Kategorien
Unkategorisiert

Bruxismus

Von Bruxismus spricht man in der Zahnmedizin, wenn ein erheblicher Zahnverschleiß an den Zähnen durch eine stark erhöhte Abnutzung von Zahnflächen in Folge überdurchschnittlicher Zahnkontakte besteht. Dieses Phänomen wird in erster Linie durch Zähneknirschen und Zähne pressen ausgelöst und ist den betroffenen Patienten häufig selbst gar nicht bewusst.

Erste Anzeichen werden von den betroffenen Patienten in aller Regel nicht in Zusammenhang mit diesen Aktivitäten gebracht, sind für den Fachmann allerdings eindeutige Anzeichen von Bruxismus: „unerklärliches“ Abbröckeln von Zahnhartsubstanz, das Abbrechen bereits bestehender Füllungen, Zahnempfindlichkeiten oder Druckgefühl an einzelnen Zähnen oder Zahngruppen, keilförmige Defekte an den Zahnhälsen mit Temperaturempfindlichkeit, Impressionen an Zunge/Wange oder auch häufige Kopfschmerzen als Folge überanstrengter Muskulatur.

Die Ursachen des Bruxismus sind bis heute nicht eindeutig geklärt, doch scheinen besonders Stress, eine individuelle Anlage und Ernährungsgewohnheiten eine wesentliche Rolle zu spielen, gelegentlich auch störende Zahnkontakte oder eine anatomische Fehlbelastung bzw. -haltung.

Eine ausführliche Untersuchung und Diagnostik steht deshalb als Ursachenforschung unbedingt am Anfang einer sinnvollen zahnärztlichen Therapie. Erst, wenn die Folgen des Bruxismus und die individuellen Ursachen dafür geklärt worden sind, kann eine zielführende Therapie-Empfehlung ausgesprochen werden.

Eine Behandlung ist aber in jedem Fall angeraten, da sich aus Bruxismus neben dem massiven Verlust von Zahnhartsubstanz und ästhetischen Einbußen auch durchaus das sehr komplexe Beschwerdebild der CMD (Cranio-Mandibuläre-Dysfunktion) ergeben kann.

Freter phone
Freter Phone

Wir sind jetzt erreichbar:

0621-104071

oder direkt online:

Wunschtermin anfragen